Review: The Dead Daisies – LOCKED AND LOADED – THE COVERS ALBUM

-

Review: The Dead Daisies – LOCKED AND LOADED – THE COVERS ALBUM

- Advertisment -

dead daisies locked and loaded

Der fünfte Kontinent

The Dead Daisies, das australisch-amerikanische Band-Konglomerat von Gitarrist David Lowy, zusammen mit den Langzeitangestellten Marco Mendoza (Blue Murder, Thin Lizzy, Whitesnake, Black Star Riders), John Corabi (The Scream, Mötley Crüe, Union), Doug Aldrich (seit 2016 dabei, vorher bei Lion, Bad Moon Rising, Whitesnake, Revolution Saints) und Drummer Deen Castronovo (im Amt seit 2017, vormals bei Wild Dogs, Bad English, Hardline, Journey, Revolution Saints), ist ein enorm fleißiges Unternehmen. In gerade mal fünf Jahren seit seiner Gründung kommt das Quintett auf vier Studioalben und einen Livemitschnitt. 2019 nimmt sich die Truppe eine kleine Auszeit, da sich die einzelnen Mitglieder Soloaktivitäten widmen wollen. Was liegt da also näher als ein Übergangsalbum auf den Markt zu werfen? Gesagt, getan. LOCKED AND LOADED vereint zehn Coverversionen, alle nach Band-Gusto verfeinert. Das gelingt mal mehr (›Midnight Moses‹), mal weniger (›Rockin’ In The Free World‹) gut. Unterm Strich sind es gerade einmal zwei Nummern, die es von den Dead Daisies noch nicht gab – bereits genanntes Neil-Young-Cover sowie das Deep-Purple-Remake ›Highway Star‹, welches man ebenfalls auf der Habenseite verbuchen kann. ›Midnight Moses‹ (Alex Harvey) und ›Evil‹ (Willie Dixon/Howlin’ Wolf) stammen von REVOLUCIÓN, ›Fortunate Son‹ (CCR) und ›Join Together‹ (The Who) von MAKE SOME NOISE, ›Helter Skelter‹ (The Beatles), mit Jon Stevens (ehemals Noiseworks, INXS) am Gesang, von einer älteren EP, ›American Band‹ (Grand Funk Railroad) vom Live-Werk LIVE & LOUDER und ›Revolution‹ (The Beatles, ein Bonussong) und ›Bitch‹ (The Rolling Stones) von BURN IT DOWN. Weitere Gäste auf der Zusammenstellung sind Jackie Barnes (der Sohn von Cold-Chisel-Sirene Jimmy Barnes), Richard Fortus (Love Spit Love, Psychedelic Furs, Thin Lizzy, Guns N’ Roses) Dizzy Reed (Guns N’ Roses) und Schlagzeuger Brian Tichy (Pride & Glory, Whitesnake, Foreigner). John Corabi ist mit einer begnadeten Stimme ausgerüstet und doch ist LOCKED AND LOADED ein Album, das man sich nicht zwangsläufig in den Schrank stellen muss.

6/10

The Dead Daisies
LOCKED AND LOADED – THE COVERS ALBUM
SPITFIRE/SPV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: The Rolling Stones 1965 mit ›Paint It Black‹

Heute hätte Brian Jones, Gründungsmitglied der Rolling Stones, Geburtstag. In Gedenken an den grandiosen und viel zu früh verstorbenen...

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...
- Werbung -

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...

Review: Joanna Connor – 4801 SOUTH INDIANA AVENUE

Joe Bonamassa, der moderne Säulenheilige des Blues, betreibt ein neues Förderprogramm. Unter seinem Indie-Labelbanner „Keeping The Blues Alive“ hat...

Pflichtlektüre

Titelstory: Malcolm Young – We salute you!

Es war eine Nachricht, die nicht nur die Rockwelt...

The Shadow Theory – Cineastischer Grössenwahn

Arbeitslos und glücklich dabei: Devon Graves alias Buddy Lackey...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen