Review: Jimi Hendrix Experience – LIVE IN MAUI

-

Review: Jimi Hendrix Experience – LIVE IN MAUI

- Advertisment -

Gegen den Wind: zwei bis dato unveröffentlichte Live-Sets auf Hawaii samt Dokumentation. Unsere Empfehlung der Woche.

Seit 50 Jahren hält sich die Mär, Jimi Hendrix sei in seinem Todesjahr ein ausgebrannter Künstler, ein Schatten seiner selbst gewesen. Tatsächlich befand sich Hendrix nach den zwar nur kurzzeitigen, aber dennoch effizienten Projekten Gypsy Sun & Rainbows (Woodstock 1969) und Band Of Gypsys (1969/70) mit der durch Armeekumpel Billy Cox am Bass positiv modifizierten Experience abermals in einem Kreativhoch. Vor allem nach dem Start seines State-of-the-art-Studios Electric Lady am 15. Juni 1970 in New Yorks Künstlerviertel Greenwich Village lieferte das von zahlreichen Studiogästen assistierte Trio unermüdlich in wochenlangen Aufnahmesessions schlicht sensationelles wie immens opulentes Material.

Auch diverse Mitschnitte der „Cry Of Love“-Welttour von Mai bis September 1970 unterstreichen den Creative Flow. Gleich zwei von heftigem Wind beeinträchtigte Konzert-Sets vor einigen Hundert Hippie-Komparsen gab die Experience am 30. Juli 1970 auf Maui, Hawaii, im Rahmen des erfolglos gebliebenen Scripted-Reality-Filmprojekts „Rainbow Bridge“ von Regisseur Chuck Wein. Auf dem 1971 posthum erschienenen Soundtrack RAINBOW BRIDGE fand sich seltsamerweise keinerlei Material von Hawaii.

Dass die Experience überhaupt partizipierte, lag an Film-Co-Produzent Michael Jeffery, Hendrix’ dubiosem Manager, der just auf seinen Klienten eine Lebensversicherung in Millionenhöhe abgeschlossen hatte (Hendrix bereitete in seinen letzten Wochen offiziell die Trennung von Jeffery vor). Das 2-CD-Set LIVE IN MAUI, coproduziert von Janie Hendrix, George Scott und John McDermott, enthält beide energiegeladenen 50-minütigen Sets: Da integrieren sich in Stereo und 5.1 Surround Sound einerseits dynamische Neuinterpretationen der Hendrix-Klassiker ›Stone Free‹, ›Foxy Lady‹, ›Purple Haze‹, ›Spanish Castle Magic‹ und ›Voodoo Child (Slight Return)‹. Stark vom Funk-Rock-Crossover geprägt zeigte sich seinerzeit Unveröffentlichtes wie ›Freedom‹, ›Ezy Rider‹, ›Straight Ahead‹, ›In From The Storm‹ und ›Hey Baby (New Rising Sun)‹. Eine optimale Faktenlage beinhaltet die neue Doku MUSIC, MONEY, MADNESS … JIMI HENDRIX IN MAUI auf Blu-ray.

Da findet sich komplett alles auffindbare Filmmaterial der Hendrix Experience, geben u. a. Billy Cox, Chuck Wein und Warner-Offizielle Einblick in jenen denkwürdigen Tag. Studio-Engineer und Hendrix-Vertrauter Eddie Kramer hält weitere Insider-Storys parat, etwa jene, dass Mitch Mitchell wegen des Winds auf Maui seine Drum-Parts im Studio abgleichen musste.

9 von 10 Punkten

Jimi Hendrix Experience
LIVE IN MAUI
SONY MUSIC CATALOG/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: The Rolling Stones 1965 mit ›Paint It Black‹

Heute hätte Brian Jones, Gründungsmitglied der Rolling Stones, Geburtstag. In Gedenken an den grandiosen und viel zu früh verstorbenen...

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...
- Werbung -

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...

Review: Joanna Connor – 4801 SOUTH INDIANA AVENUE

Joe Bonamassa, der moderne Säulenheilige des Blues, betreibt ein neues Förderprogramm. Unter seinem Indie-Labelbanner „Keeping The Blues Alive“ hat...

Pflichtlektüre

Seht hier das EPK zu „REVOLUCIÓN“

Pünktlich zur Veröffentlichung ihres neuen Albums REVOLUCIÓN haben uns...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen