Ben Miller Band – ANY WAY, SHAPE OR FORM

-

Ben Miller Band – ANY WAY, SHAPE OR FORM

- Advertisment -

ben-miller-band-any-way-shape-or-form-6391Handgemachter Roots-Sound mit etwas anderen Mitteln – empfohlen von Billy Gibbons.

ANY WAY, SHAPE OR FORM heißt das neue Album der Ben Miller Band, und der Albumtitel ist gewissermaßen auch gleich das DIY-Credo des Trios aus Joplin, Missouri, das diesen Sommer zum wiederholten Male mit ZZ Top tourte.

Ein als Mikro zweckentfremdeter alter Telefonhörer kommt bei den Amerikanern ebenso zum Einsatz wie eine Posaune und ein Waschzuber-Bass, am Schlagzeug ersetzen bisweilen Töpfe und Pfannen die Becken und selbst vor Skurrilitäten wie einem elektrisch verstärkten Waschbrett und an Tonabnehmer angeschlossene Löffel machen die drei Tausendsassa nicht halt. Mit dem abgefahrenen Instrumentarium knöpfen sie sich alte Americana-Traditionen vor und kredenzen uns in rustikalem Live-Sound ihre zeitgemäße Sicht auf Blues, Bluegrass, Folk und Country – mal draufgängerisch (›Burning Building‹), mal herzergreifend gefühlsbetont (›I Feel For You‹), mal richtiggehend durchgeknallt (›23 Skidoo‹), aber nie gewöhnlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rock-Mythen: Prince – Drama in Paisley Park

Als sich die Nachricht am 21. April 2016 verbreitete, reagierten Fans in aller Welt mit ungläubigem Entsetzen: Der gerade...

Status Quo: Tour für 2022 geplant

Nachdem die Briten zuletzt ihre Backbone-Tour für 2020 absagen mussten, gibt es jetzt neue Termine. Im Frühling und Spätsommer 2022...

Van Morrison: Livestream zum neuen Album

Das neue Doppelalbum LATEST RECORD PROJECT: VOLUME 1 wird mit einem entsprechenden Livestream gefeiert. Nachdem Release-Parties im Moment schwierig sind,...

Humble Pie: Der Strudel des Erfolgs

Im Jahr 1971, also vor 50 Jahren, sind Humble Pie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Die Briten, einst als...
- Werbung -

Thunder im Interview: „Es ist doch nur Rock’n’Roll…“

Sie wissen natürlich, dass es momentan andere Prioritäten gibt, aber man kann Thunder ihren Frust darüber, nicht mit ihrem...

Thundermother: Größtes, kleinstes Konzert in Berlin

Nachdem im Berliner Olympiastadion schon Rekorde für das größte Publikum aufgestellt wurden, gibt es jetzt einmal das Gegenteil: das...

Pflichtlektüre

Review: The Alan Parsons Symphonic Project – LIVE IN COLOMBIA

Musikalisch top, optisch allerdings ein wenig langweilig. Gestartet als Toningenieur...

Hällas: Wilde Reise durch Raum und Zeit

Seit ihrer ersten, selbstbetitelten EP befinden sich diese fünf...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen